Jüdisches Museum Berlin.

Die Sonderausstellung „Zwangsarbeit. Die Deutschen, die Zwangs-arbeiter und der Krieg“ wurde im Altbau des Museums präsentiert.

Quelle: Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora

Jüdisches Museum Berlin

Lindenstraße 9–14

10969 Berlin

www.jmberlin.de

Berliner Station der Ausstellung „Zwangsarbeit. Die Deutschen, die Zwangsarbeiter und der Krieg“ erfolgreich beendet.

Die Ausstellung wurde vom 27. September 2010 bis zum 30. Januar 2011 in Berlin unter der Schirmherrschaft des damaligen deutschen Bundespräsidenten Christian Wulff gezeigt. Sie gehört mit einer Gesamtbesucherzahl von 40.000 zu den sehr erfolgreichen und international beachteten Wechselausstellungen des Jüdischen Museums Berlin und der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora.

Die umfangreichen Begleitveranstaltungen und das pädagogische Programm wurden von Presse und Publikum aufmerksam wahrgenommen. Die große Resonanz in den Medien und in der Öffentlichkeit auf die internationale Ausstellung zeugt von der Aktualität und dem Interesse an der Geschichte des Verbrechens Zwangsarbeit und seiner Folgen nach 1945.