Ausstellung zur NS-Zwangs-arbeit wurde in Moskau am 22. Juni 2011 im Zentralmuseum des Großen Vaterländischen Krieges feierlich eröffnet.

Quelle: Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora

Mehr zum Thema

Die Ausstellung

Links

Feierliche Eröffnung der internationalen Wander-ausstellung „Zwangsarbeit. Die Deutschen, die Zwangsarbeiter und der Krieg“ im Moskauer Zentral-museum des Großen Vaterländischen Krieges 1941–1945

Zum 70. Jahrestag des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion präsentiert die Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora im Moskauer Zentralmuseum des Großen Vaterländischen Krieges die Ausstellung „Zwangsarbeit. Die Deutschen, die Zwangsarbeiter und der Krieg“. Die unter Schirmherrschaft des damaligen Bundespräsidenten Christian Wulff stehende Ausstellung geht auf eine Initiative der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ) zurück und wurde von ihr gefördert.

Zur Eröffnung der Ausstellung am 22. Juni 2011, dem 70. Jahrestag des deutschen Überfalls auf die Sowjetunion, wurden Grußbotschaften von Dmitrij Anatol’evič Medvedev, Präsident der Russischen Föderation, und Christian Wulff, dem damaligen Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland, verlesen. Es ist das erste Mal, dass in Russland anlässlich eines Jahrestages des deutschen Überfalls eine zeithistorische Ausstellung aus Deutschland gezeigt wird.

Zur Eröffnung der Moskauer Station am 22. Juni 2011 in der Kunst-Galerie des Zentralmuseum des Großen Vaterländischen Krieges sprachen:

Begrüßung
Vladimir Ivanovič Zabarovskij
Direktor des Zentralmuseums des Großen Vaterländischen Krieges

Grußwort von Präsident Dmitrij Anatol’evič Medvedev
Andrej Evgen’evič Busygin
Stellvertretender Kulturminister der Russischen Föderation

Grußwort des damaligen Bundespräsidenten Christian Wulff
Ulrich Brandenburg
Botschafter der Bundesrepublik Deutschland in der Russischen Föderation

„Auf dem Weg zu Gerechtigkeit und Wahrheit“
Dr. Martin Salm
Vorstandsvorsitzender der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“

Zur Ausstellung
Prof. Dr. Volkhard Knigge
Direktor der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora

„Es darf sich nicht wiederholen“
Nikolaj Andreevič Machutov
Vorsitzender des Internationalen Bundes ehemaliger minderjähriger Gefangener des Faschismus; Mitglied der Russischen Akademie der Wissenschaften