Den Begleitband (auf Deutsch, Englisch, Polnisch, Tschechisch und Russisch) können Sie über den Onlineshop der Gedenkstätte Buchenwald beziehen.

 

Zur Bestellung von Rezensionsexemplaren des Begleitbandes wenden Sie sich bitte an unsere Abteilung Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Begleitband zur Internationalen Wanderausstellung „Zwangsarbeit im Nationalsozialismus“

Herausgegeben von Stefan Hördler, Volkhard Knigge, Rikola-Gunnar Lüttgenau und Jens-Christian Wagner im Auftrag der Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora

Die Ausstellung erzählt erstmals die gesamte Geschichte der NS-Zwangsarbeit und ihrer Folgen nach 1945. Sie zeigt, dass Zwangsarbeit ein Massenphänomen war: 20 Millionen Menschen mussten während des Zweiten Weltkrieges in fast ganz Europa Zwangsarbeit für das nationalsozialistische Deutschland leisten. Und sie verdeutlicht, wie die Zwangsarbeit von Beginn an Teil der rassistischen Gesellschaftsordnung des NS-Staates wurde: Die propagierte „Volksgemeinschaft“ und die Zwangsarbeit der Ausgeschlossenen – beides gehörte zusammen.

Der Band dokumentiert die Ausstellung in ihren wesentlichen Zügen und präsentiert zahlreiche bislang unbekannte historische Fotos und Dokumente. Ergänzende systematisierende wissenschaftliche Beiträge namhafter Autoren wie Dieter Pohl, Dietmar Süß, Constantin Goschler und Bertrand Perz bieten einen vertiefenden Einblick in die Forschung zur Geschichte der NS-Zwangsarbeit.

  • Umfang von 276 Seiten:
    178 Seiten Präsentation der Ausstellung
    85 Seiten systematisierende wissenschaftliche Beiträge
    188 Abbildungen
  • Format: 20,5 x 27,5 cm
    broschiert, mit Fadenheftung
  • Preis: 19,80 Euro (D) / 20,40 Euro (A)
  • ISBN deutsche Ausgabe:78-3-8353-1913-4 (2016)