Mehr zum Thema

Die Ausstellung

Plakat

Bildungsangebote

Begleitprogramm zur Ausstellung "Zwangsarbeit" im Königsschloss zu Warschau

Di, 10.01. | 17 Uhr

Podiumsdiskussion. Was haben die Auszahlungen bewirkt? Öffentliche Veranstaltung im Rahmen der wissenschaftlichen Tagung "Zwangsarbeit für das Deutsche Reich 1939 bis 1945. Geschichte und Erinnerung in polnischen und deutschen Perspektiven." Mit Karl-Joseph Hummel, Konstanty Gebert, Karolina Wigura, Włodzimierz Borodziej. Im Kinosaal des Königsschlosses, Eintritt frei.

Mi, 16.01. | 17 Uhr

Vortrag. Zwangsarbeit der polnischen Bürger für das Dritte Reich aus der Perspektive der 20-jährigen Erfahrung der Stiftung "Polnisch-Deutsche Aussöhnung", von Dariusz Pawłoś. Im Kinosaal des Königsschlosses, Eintritt frei.

Mi, 23.01. | 17 Uhr

Vortrag. Das System der Zwangsarbeit im Dritten Reich in Makro- und Mikro-Skala - durch persönliche Erfahrungen von Familienmitgliedern, von Prof. Dr. hab Eugeniusz Cezary Król. Im Kinosaal des Königsschlosses, Eintritt frei.

Mi, 30.01. | 17 Uhr

Vortrag. Europa unter deutscher Besatzung - deutliche Unterschiede, aber auch Ähnlichkeiten, von Prof. Dr. hab. Tomasz Szarota. Im Kinosaal des Königsschlosses, Eintritt frei.

Mi, 06.02. | 17 Uhr

Filmvorführung. "Szukając Emila - Looking for Emil" – mit anschließendem Gespräch mit Angelika Laumer, Leiterin des Film-Teams, und Roman Stożek, Zeitzeuge. Im Kinosaal des Königsschlosses, Eintritt frei.

Sa, 09.02. | 11 Uhr

Vortrag. "Ich bin gesund und es geht mir gut." Briefe polnischer Häftlinge aus Konzentrations- und Arbeitslagern aus der Tomasz-Niewodniczańki-Sammlung, von Dr. Kazimierz Kozica. Im Kinosaal des Königsschlosses, Eintritt frei.

Mi, 13.02. | 17 Uhr

Vortrag. "Übel, Schuld, Moralverpflichtung – Nietzsches Immoralismus und Systemübel des Dritten Reiches", von Professor Dr. hab. Krzysztof Wieczorek. Im Kinosaal des Königsschlosses, Eintritt frei.

Mi, 20.02. | 17 Uhr

Zeitzeugengespräch. Der ehemalige Zwangsarbeiter Stanisław Masny im Gespräch mit der Historikerin Eva Kobler. Im Kinosaal des Königsschlosses, Eintritt frei.

Mi, 27.02. | 17 Uhr

Vortrag. Verbrechen Liebe. Der Tod des Julian Majka. Der Journalist Thomas Muggenthaler über die Geschichte eines polnischen Zwangsarbeiters und einer deutschen Frau. Im Kinosaal des Königsschlosses, Eintritt frei.

27.02. - 1.3.

Fachtagung. NS-Opfer in Polen – wie leben sie heute? Vorträge und Diskussionen zur praktischen Arbeit mit Überlebenden von NS-verfolgung in verschiedenen Regionen Polens. Konferenzzentrum Zielna, Warschau, Anmeldung unter E-Mail Kraeutler(at)stiftung-evz(dot)de

Mi, 06.03. | 17 Uhr

Vortrag. Polnische Bemühungen um Entschädigung für Opfer der NS-Zwangsarbeit von Prof. Dr. habil. Jerzy Kranz. Im Kinosaal des Königsschlosses, Eintritt frei.

Pädagogisches Begleitprogramm zur Ausstellung. "Fahr mit uns nach Deutschland!" Zwangsarbeit im Dritten Reich. Ein Angebot für Grundschulen ab der fünften Klasse, Gymnasien und Ausbildungsschulen sowie für organisierte Gruppen. Anmeldung bei der Bildungsabteilung des Königsschlosses unter
Tel. +48 (0) 22 3555291 oder
E-Mail pdm(at)zamek-krolewski(dot)pl